Wilfried Kirschl
Raum, Licht, Volumen

18. Juni 2018 bis 07. September 2018

RLB Atelier Lienz

Als Künstler war Wilfried Kirschl (Wörgl 1930 - 2010 Innsbruck) stets bestrebt, mit malerischen Mitteln "Harmonien parallel zur Natur" zu entwickeln. Als Kurator, Kunstpublizist und Sammler war er zudem jahrzehntelang eine wichtige Persönlichkeit im Tiroler Kulturleben.

  • Mykonos, 1967

    Öl auf Leinwand, 76x70 cm

  • Römische Gläser, 1983

    Öl auf Leinwand, 60x65 cm

  • Stillleben, 1969

    Öl auf Leinwand, 48x65 cm

„Ich könnte das, worum es mir tatsächlich geht, am ehesten mit einer Formel von Le Corbusier abgrenzen: espace, lumière, volume (Raum, Licht, Volumen). Ich glaube, dass diese Dreiheit, ob sie sich nun in einem Stillleben manifestiert oder in einer Landschaft, das eigentliche Thema ist.“ (W. Kirschl, 1979)

Die Bildwelten von Wilfried Kirschl sind geprägt von einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Phänomen Licht und der Suche nach einer harmonischen Ordnung zwischen Fläche und Form. In abstrahierten Architekturlandschaften und subtil arrangierten Gläsern und Vasen „verschmilzt die Disziplin Landschaft mit der Disziplin Stillleben“ (W. Kirschl).

Wilfried Kirschl war nicht nur Maler, sondern auch eine wichtige Persönlichkeit im Tiroler Kulturleben. Gemeinsam mit Paul Flora, Magdalena Hörmann und Oswald Oberhuber gründete er 1964 die Galerie im Taxispalais in Innsbruck und wirkte dort lange Zeit als Kurator. Er war Mitglied in diversen Landesgremien und verfasste zahlreiche Monografien. 

Eine herausragende Leistung war vor allem seine umfassende Forschungsarbeit zu Albin Egger-Lienz. In jahrelangen Recherchen baut Kirschl ein privates Archiv mit ca. 1.800 Schriftstücken von Egger-Lienz auf und erstellt ein Werkverzeichnis. Auf der Basis des umfangreichen Quellenmaterials gibt er 1977 eine 500 Seiten umfassende Gesamtdarstellung zu Biografie und Werk von Albin Egger-Lienz heraus (die Neuauflage erscheint 1996).

Daher werden aus der Sammlung der Raiffeisen-Landesbank Tirol neben Gemälden und Zeichnungen von Wilfried Kirschl auch Werke von Albin Egger-Lienz präsentiert.