Patrick Bonato I Toubab im Senegal
Making of a Graphic Novel

11. April 2022 bis 22. Juli 2022

RLB Atelier Lienz

Eröffnung: Freitag, 8. April, 19.00 Uhr

  • Ausstellungsansicht
  • Ausstellungsansicht
  • Skizzenbücher, Vorstudien
  • Storyboard (Detail)
  • Wandmalerei, RLB Atelier

Erstmals im RLB Atelier steht der künstlerische Comic im Mittelpunkt. Mit Skizzenbüchern, Vorstudien und dem 786 Zeichnungen umfassenden Stroyboard ermöglicht die Präsentation des Innsbrucker Comickünstlers und Illustrators Patrick Bonato (* 1983) einen ungewöhnlichen Einblick in den Entstehungsprozess seiner ersten Graphic Novel Toubab im Senegal (Luftschacht Verlag, 2021).

2016/17 reiste Bonato im Rahmen einer Künstlerresidenz mehrere Monate durch den Senegal. Vor allem der Klang des Namens „Toubab“ – so werden im Senegal weiße Personen bezeichnet – habe ihn veranlasst, die Figur des dauerschwitzenden Alter Egos zu erschaffen, dessen Versuch sich in einer fremden Kultur zurechtzufinden, die Basis für die Bildgeschichte bildet.

Gleichzeitig gestaltet Bonato bewusst eine Gegenerzählung zu rassistisch geprägten, kolonialen Narrativen, von denen oft auch Comics durchzogen sind. Der bekannteste, aber auch umstrittenste unter diesen ist Tim im Kongo des belgischen Zeichners Hergé. „Tim im Kongo offenbart in sehr krasser Weise, welch überhebliche und rassistische Haltung gegenüber afrikanischen Menschen und Ländern in Europa lange Zeit herrschte und bis heute fortwirkt. […] Mit Toubab wollte ich eine andere, ehrlichere, jedenfalls keine heldenhafte Geschichte des ‚weißen Mannes in Afrika‘ erzählen“, so Patrick Bonato.

Dass die Realisierung einer Graphic Novel – so wird gemeinhin ein „grafischer Roman“ bezeichnet, der sich mit ernsthaften Inhalten an ein erwachsenes Publikum richtet – mit einem aufwendigen Prozess verbunden ist, zeigt die Ausstellung.

Aus der unglaublichen Fülle an erarbeiteten Materialien – von den ersten im Senegal entstandenen Notizbüchern und Vorstudien über verworfene Kapitel bis hin zum gesamten Stroyboard in Originalgröße – wird ein seltenen Einblick in den Entwicklungs- und Entstehungsprozess eines oft unterschätzten künstlerischen Mediums vermittelt. Ergänzt wird die Präsentation durch hochwertige Fine Art Prints einzelner Szenen sowie im Ausstellungsraum realisierte Wandmalereien.

Zur Ausstellung erscheint ein 64-seitiger gleichnamiger Katalog mit einem Beitrag des deutschen Comic-Experten Jonas Engelmann und einem Interview mit Patrick Bonato, geführt von Silvia Höller.